Wie klappt die Kandidaten Ansprache auf Facebook/Instagram? - jobmittelland.ch
121 Artikel für deine Suche.

Wie klappt die Kandidaten Ansprache auf Facebook/Instagram?

Veröffentlicht am 13.04.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds
kandidatenansprache-auf-facebook-instagram
Im Alltag spielt Social Media eine grosse Rolle - auch für Recruiter. Denn: Wenn viele Menschen
über soziale Netzwerke erreicht werden können, ist es nur logisch, dass Recruiter auf diesen Plattformen nach Personal suchen.
Das moderne Social Media Recruiting: Personalbeschaffung im Wandel

Durch das Internet und seine sozialen Netzwerke sind neue Wege der Personalgewinnung entstanden. Social Recruiting ist aktuell der Trend im HR. Die neue Form der Personalgewinnung sind für Recruiter mit Chancen und Risiken verbunden. Anders als das klassische Recruiting rückt der soziale Faktor beim Social Media Recruiting stärker in den Vordergrund. Durch die individuelle Kommunikation zwischen Personalverantwortlichen und Bewerbern wird eine persönliche Bindung erreicht.

Weil soziale Netzwerke vorwiegend zu privaten Zwecken genutzt genutzt werden, ist die Kommunikation im Social Recruiting locker. Hemmschwellen werden so abgebaut. Über das Social Recruiting lassen sich besonders junge Kandidaten leichter von der Arbeitgebermarke überzeugen. Welche Chancen Social Recruiting hinsichtlich der Plattformen Facebook und Instagram bietet, wird Ihnen im Folgenden erklärt.

Facebook

Wer heute Talente erreichen möchte, muss Social Media nutzen. Aktuell sind rund 72 Prozent aller
Unternehmen Facebook aktiv, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Die Suche nach
Personal auf Facebook ist einfacher als gedacht: Geben Sie in die Suchleiste einfach "Jobsuche" ein. Als Ergebnisse werden Ihnen unterschiedliche Gruppen angezeigt.

Achten Sie bei der Auswahl der Gruppen darauf, dass es sich um eine aktive Gruppe handelt, in der regelmässig Beiträge gepostet werden. Laden Sie Ihr Jobangebot im Anschluss hoch. Schreiben Sie dabei nicht zu viel. Kein Gruppenmitglied möchte einen Roman über die Jobanzeige lesen. Fassen Sie daher nach Möglichkeit alle relevanten Informationen stichpunktartig zusammen.

Instagram

Instagram ist bestimmt nicht die erste Plattform, an die Sie denken, wenn die Rede von Mitarbeitersuche ist. Immerhin gibt es auf den ersten Blick passendere Plattformen für das Bewerbermanagement (beispielsweise LinkedIn oder XING). Doch gerade um die jüngeren Generation Y und Z müssen Personalverantwortliche heute buhlen. Diese Generationen sind auf Instagram quasi "zu Hause".

Unternehmen können auf Instagram nicht nach interessanten Profilen suchen. Nur die wenigstens User laden Informationen zu ihrer Ausbildung, ihrem Beruf oder ihrer Joberfahrung hoch. Dafür eignet sich die Plattform dazu, potenzielle Bewerber von der Arbeitgebermarke zu überzeugen. Im besten Fall verspürt der Jobkandidat dann den Wunsch, sich direkt bei Ihnen zu bewerben.