38 Artikel für deine Suche.

Der Lebenslauf - worauf muss ich achten?

Veröffentlicht am 10.05.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
lebenslauf-worauf-achten
Der Lebenslauf wird auch Curriculum Vitae (CV) genannt und ist das wichtigste Dokument Ihrer Bewerbung. Er hat die zentrale Aufgabe, Ihre Qualifikation, Fähigkeiten und Kompetenzen sowie Ihre Berufserfahrung übersichtlich strukturiert wiederzugeben. Der tabellarische Lebenslauf erleichtert es Recruitern, innerhalb von Sekunden zu erkennen, ob Ihr Profil zu der ausgeschriebenen Stelle passt. Worauf Sie beim Lebenslauf achten sollten, um in die nächste Runde zu kommen, das und mehr erfahren Sie hier!
 
Welche Angaben gehören in einen Schweizer Lebenslauf?

Ein Lebenslauf für eine Bewerbung in der Schweiz sollte eine maximale Länge von 2 Seiten haben und diese Inhalte aufweisen:
  • Personalien
  • Schulbildung, Ausbildung und Weiterbildung
  • Berufserfahrung
  • Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, zum Beispiel Sprachkenntnisse und EDV-Kenntnisse
  • Sonstige Engagements und Aktivitäten, sofern sie für die Stelle relevant sind

Im Gegensatz zu manchen anderen europäischen Ländern ist es in der Schweiz üblich, ein Bewerbungsfoto in den Bewerbungsunterlagen zu platzieren. Der richtige Ort sind entweder der Lebenslauf oder das Deckblatt, das optional verwendet werden kann.

Viele Bewerber verwenden für unterschiedliche Bewerbungen denselben Lebenslauf. Das ist ein Fehler, mit dem Sie Ihre Chance auf die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch verspielen. Stattdessen ist es wichtig, dass Sie Ihren Lebenslauf bei jeder Bewerbung mit dem Stellenangebot abgleichen, um die zentralen Qualitätsaspekte Ihres beruflichen Werdegangs sowie Ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen in den Mittelpunkt zu rücken.

 
Die 6 wichtigsten Regeln für einen Lebenslauf

Die nachfolgenden 6 Regeln helfen Ihnen, Ihren Lebenslauf zu perfektionieren.
  1. Schreiben Sie einen individuellen und an das Stellenangebot angepassten Lebenslauf. Es reicht also längst nicht aus, sich mit ein- und demselben Lebenslauf auf mehrere Stellenangebote zu bewerben. Das ist umso wichtiger, wenn Sie über eine umfangreiche Berufserfahrung sowie eine Vielzahl von Kompetenzen und Fähigkeiten verfügen. Dann sollten Sie nur die benennen beziehungsweise deutlich hervorheben, die für den potenziellen Job von Bedeutung sind.
     
  2. Achten Sie beim Lebenslauf auf eine antichronologische Reihenfolge. Das bedeutet, dass die aktuellste Position zuerst aufgelistet wird. Anderes gilt für mehrere Weiterbildungen, die Sie thematisch gruppieren können. Auch ein Zusammenschluss von Schul-, Aus- und Weiterbildung bietet sich an, wenn die Berufserfahrung wichtiger ist oder Sie Platz sparen möchten.
     
  3. Bei der Auflistung der verschiedenen beruflichen Tätigkeiten nennen Sie die Funktion beziehungsweise die Art der Tätigkeit, die Firma und den Ort. Möchten Sie zeigen, dass Sie in einem renommierten Betrieb gearbeitet haben, erwähnen Sie zuerst das Unternehmen. Achten Sie darauf, dass Funktionsbezeichnungen und die Dauer der Tätigkeit mit den Angaben in den Zeugnissen übereinstimmen.
     
  4. Die für das Stellenangebot relevanten Aspekte sollten im ersten Drittel Ihres Lebenslaufes platziert sein. Abhängig vom jeweiligen Jobangebot ist es für Berufsanfänger die Schulbildung, für Studienabgänger die akademische Ausbildung sowie für ältere Arbeitnehmer die Berufserfahrung, die jeweils in den Mittelpunkt rückt. Gleiches gilt für spezielle Kenntnisse, zum Beispiel IT-Kenntnisse oder Sprachkenntnisse, sofern diese im Stellenangebot gefordert sind.
     
  5. Nicht in den Lebenslauf gehören persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen. Sofern diese zu den Anforderungen im Stellenangebot passen und Sie diese deshalb besonders hervorheben möchten, können Sie ein Qualifikationsprofil oder ein zusätzliches Motivationsschreiben, die sogenannte dritte Seite, erstellen.
     
  6. Recruiter achten bei der Sichtung eines Lebenslaufes insbesondere darauf, welchen Nutzen ein Kandidat für das Unternehmen hat. Insoweit kommt es darauf an, ob Sie über Erfahrung in dem ausgeschriebenen Bereich verfügen oder ob Sie in einer ähnlichen Position gearbeitet haben. Dann sollten Sie das in Ihrem Lebenslauf besonders hervorheben. Auch Berufseinsteiger können praktische Erfahrung einfliessen lassen, zum Beispiel in Form von Nebenjobs, Praktika, ehrenamtlichen Tätigkeiten oder Hobbys.