Wie funktioniert die Kandidatenansprache auf TikTok und LinkedIn? - jobmittelland.ch
104 Artikel für deine Suche.

Wie funktioniert die Kandidatenansprache auf TikTok und LinkedIn?

Veröffentlicht am 09.03.2023 von Wie funktioniert die Kandidatenansprache auf TikTok und LinkedIn? - Bildquelle: Getty Images
kandidatenansprache-auf-tiktok-linkedin
Social Media sind digitale Kommunikationskanäle, welche der Vernetzung von Usern dienen. In der Schweiz nutzen aktuell rund 7,5 Millionen Menschen Social Media. Rund zwei Drittel loggen sich jeden Tag in ihre Accounts ein. Personalverantwortliche haben den Trend rund um Social Media erkannt und wenden unterschiedliche Strategien an, um Jobkandidaten über Plattformen Facebook, Twitter, Instagram, TikTok, YouTube, XING und LinkedIn anzusprechen.
Das moderne Social Media Recruiting

Social Media Recruiting ist die Gesamtheit aller Massnahmen des Personalmarketings, im Rahmen
derer Unternehmen soziale Plattformen nutzen. Die zur Zeit bekanntesten Social Media Kanäle sind Facebook, Instagram, Twitter und TikTok sowie die Karriere-Networks XING und LinkedIn. Auch Diskussionsforen und Services, die nur in bestimmten Branchen bekannt sind, gehören zu den populärsten Social Media Plattformen.

TikTok
In der Schweiz wird das Videoportal für die Lippensynchronisation TikTok momentan von rund 2,7
Millionen Menschen genutzt. 933.000 User sind zwischen 18 und 24 Jahren alt. Die Zielgruppe der kreativen Plattform ist im Vergleich zu der anderer Social Media Kanäle sehr jung. Dies macht das Netzwerk besonders für Recruiter interessant, die junge Kandidaten suchen, die kurz vor dem Ausbildungsabschluss stehen oder eine Nebenbeschäftigung suchen.

Recruiter verwenden bei ihrer Suche relevante Hashtags, damit ihr Content geeigneten Zielgruppen angezeigt wird. Die Kommunikation auf TikTok ist sehr locker und verspielt. Unternehmen können sich in einem Dialog auf Augenhöhe jung, natürlich und innovativ präsentieren. Um Kandidaten über TikTok anzusprechen, setzen Personalverantwortliche im besten Fall ihre jüngsten Mitarbeiter ein. Diese sind meist selber auf der Plattform aktiv und kennen daher alle beliebten Trends. Zudem können sich Kandidaten leichter mit Gleichaltrigen identifizieren.

Die grosse Herausforderung bei der Kandidatenansprache über TikTok ist die Art und Weise der Kommunikation. Obwohl die Plattform TikTok sehr jung und witzig ist, sollten sich Unternehmen davor hüten, sich allzu locker und lustig darzustellen. Es es ist entscheidend, eine Balance zwischen Spass und Professionalität zu finden.

LinkedIn
Derzeit nutzen rund 3,69 Millionen Menschen in der Schweiz regelmässig die Karriereseite LinkedIn. LinkedIn gehört neben XING zu den erfolgreichsten und beliebtesten Karriere-Netzwerken. Recruiter, die LinkedIn nutzen, sollten nicht nur ihr professionelles Unternehmensprofil pflegen, sondern auch ihr eigenes persönliches Profil regelmässig aktualisieren.

Im persönlichen Profil ist das Branding besonders wichtig. Dank des Brandings können sich Kandidaten einen schnellen Überblick verschaffen, mit wem sie es zu tun haben. Anders als ähnliche Seiten können Recruiter auf LinkedIn einen Suchfilter aktivieren. Diese Funktion ermöglicht eine Vorauswahl. Die Kommunikation über LinkedIn sollte immer freundlich und lebhaft stattfinden, um die Chance auf ein Gespräch zu erhöhen.