Mehr Selbstdisziplin - kann ich das lernen? - jobmittelland.ch
104 Artikel für deine Suche.

Mehr Selbstdisziplin - kann ich das lernen?

Veröffentlicht am 19.10.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds
kann-ich-selbstdisziplin-lernen
Nach Aussagen von Wissenschaftlern dauert es mindestens 21 Tage, bis sich aus einem neuen
Verhalten eine Gewohnheit entwickelt hat. Wenn Sie also mehr Selbstdisziplin erlernen möchten, dauert es mindestens drei Wochen, bis Sie neu erworbenen Verhaltensweisen in Ihren Alltag integriert haben. Eine weitere gute Nachricht ist, dass Selbstdisziplin keine angeborene Charaktereigenschaft ist, sondern dass Sie sie erlernen können. Wie das gelingt, das und mehr erfahren Sie hier!
Was ist Selbstdisziplin?

Selbstdisziplin ist eine wichtige Charaktereigenschaft, die Sie zu mehr Erfolg in allen Bereichen
führt. Sie ist stärker als Motivation, ein starker Wille und Selbstbeherrschung. Selbstdisziplin beschreibt die Kontrolle und die Beherrschung des eigenen Willens, von Impulsen und Emotionen, die geeignet sind, ein Ziel zu erreichen.

Menschen mit Selbstdisziplin schaffen es, ihren inneren Schweinehund zu überwinden. Es handelt sich um eine notwendige Eigenschaft, die Sie für Erfolg brauchen. Und so kommen die Menschen an ihr Ziel, die es diszipliniert verfolgt haben. Wie so oft, ist nicht die Disziplin an sich, sondern der Weg dorthin die grösste Herausforderung.

Warum ist Selbstdisziplin wichtig?

Sie verzichten auf ein Bier, obwohl alle anderen Bier trinken. Sie entscheiden sich dafür zu
lernen, während alle anderen ausgehen. Sie essen einen Salat, während sich die anderen für einen
Burger entscheiden. Selbstkontrolle und Selbstdisziplin helfen, langfristig gesünder zu leben und
erfolgreicher zu sein. Das heisst, Sie üben sich in Selbstdisziplin, weil Ihnen Ihr beruflicher und
privater Erfolg sowie Ihre körperliche, seelische und mentale Gesundheit wichtig sind.

Selbstdisziplin bedeutet jedoch nicht, dass Sie für immer Verzicht üben. Selbstdisziplin soll nicht dazu führen, dass Sie unter der erworbenen Kompetenz leiden und mehr und härter an sich arbeiten. Keinesfalls sollten Sie sich einem hohen Erwartungsdruck aussetzen und an Ihre Grenzen gehen. Das kann einen Burnout und weitere negative gesundheitliche Folgen auslösen. Folgen Sie stattdessen Ihren Impulsen und halten Sie die Zügel locker in der Hand.

Komponenten der Selbstdisziplin

Es sind vor allem zwei Faktoren, die das Fundament für mehr Selbstdisziplin sind, nämlich Zielsetzung und Willenskraft. Welche Verhaltensweisen Ihnen noch helfen, mehr Selbstdisziplin zu erlangen - hier sind 5 Tipps.

1. Klären Sie das "Warum": Bevor Sie versuchen, disziplinierter zu leben, sollten Sie sich fragen,
warum Sie das tun. Was treibt Sie an? Was sind Ihre wirklichen Motive, dieses Ziel zu verfolgen? Das ist deshalb wichtig, weil Sie voll und ganz hinter Ihrem Vorhaben, mehr Selbstdisziplin zu erwerben, stehen müssen. Nur dann sind Sie in der Lage, dieses Projekt durchzuziehen.

2. Realistische Ziele setzen: Fällt es Ihnen zunehmend schwerer, einen guten Vorsatz durchzuziehen, könnte es an der Zielformulierung liegen. Möglicherweise ist Ihr Ziel zu unkonkret, zu ambitioniert, oder es ist Ihnen einfach nicht wichtig genug.

3. Willenskraft trainieren: Um ein Ziel in Angriff zu nehmen und um durchzuhalten, brauchen Sie
Willenskraft. Auch sie lässt sich trainieren, und schon kleine Ereignisse können eine grosse
Wirkung entfalten. Sie verrichten erst einmal die Hälfte der unangenehmen Arbeit. Sie joggen
anstelle einer halben Stunde am Stück erst einmal in kurzen Intervallen.

4. Faktoren beseitigen, die Ihren Weg zu mehr Selbstdisziplin stoppen könnten: Dazu gehören
zunächst einmal innere und äussere Faktoren, zum Beispiel psychische und körperliche Erkrankungen, Stress und Erschöpfung, aber auch Zweifler und Kritiker Ihres Vorhabens.

5. Mit vermeintlichen Rückschlägen umgehen: Insbesondere in der Anfangsphase werden Sie in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Das ist menschlich, und damit sind Sie nicht allein! Nehmen Sie den Faden wieder auf, resignieren Sie nicht, und setzen Sie Ihren Weg fort. Haben Sie erst einmal die Entscheidung getroffen, disziplinierter zu werden, hinterfragen Sie Ihr Ziel nicht mehr, sondern steuern Sie direkt darauf zu.