Welche Herausforderungen gibt es beim Recruiting der Generation Z? - jobmittelland.ch
117 Artikel für deine Suche.

Welche Herausforderungen gibt es beim Recruiting der Generation Z?

Veröffentlicht am 13.07.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
herausforderungen-beim-recruiting-gen-z
Die Generation Z tritt nun ins Rampenlicht und beginnt, sich bedeutsame Positionen in der
Arbeitswelt zu erobern. Als direkte Erben der Generation Y hat diese Altersgruppe ihre Wurzeln in den Geburtsjahren zwischen 1997 und 2012. Ein häufig verwendetes Synonym für sie sind die "Digital Natives". Vertiefen Sie Ihr Wissen über die spezifischen Eigenschaften der Generation Z und entdecken Sie im folgenden Artikel, wie Sie diese dynamische Altersgruppe für Ihr Unternehmen gewinnen können.
Generation Z - Technologie und Work-Life-Balance

Die Generation Z hat spezifische Merkmale und Verhaltensweisen, die sie einzigartig machen. Sie
legen einen hohen Wert auf eine klare Work-Life-Balance, ziehen klare Grenzen zwischen Beruf und Privatleben und streben nach Selbstverwirklichung in ihrem Privatleben - eine aktuelle Studie zeigt, dass etwa 60 Prozent eine Familie gründen möchten.

Technologie spielt eine wesentliche Rolle in ihrem Leben; sie sind digital kompetent und ständig
online. Sie sind zudem zielorientiert und haben klare Vorstellungen von ihrem Berufsleben, wobei sie Sicherheit und eine gute Arbeitsatmosphäre schätzen. Sie bevorzugen eine abwechslungsreiche Arbeit und wollen sich am Arbeitsplatz wohlfühlen.

In Bezug auf Information und Orientierung nehmen sich die jungen Erwachsenen mehr Zeit, um den richtigen Beruf zu finden und die richtige Entscheidung für ihre Zukunft zu treffen. Sie sind offen für Experimente und brechen häufiger eine Ausbildung oder ein Studium ab, wenn es nicht ihren Erwartungen entspricht.

Die erfolgreiche Talentgewinnung der Generation Z

Wir befinden uns in einer Zeit, in der qualifizierte Fachkräfte knapp sind und der "Talentkampf" an
Schärfe zunimmt. Die erfolgreiche Anwerbung der Generation Z erweist sich dabei als eine besondere Herausforderung.

1. Rekrutierung auf regionalen Plattformen

Für die Anwerbung der Generation Z sind regionale Jobplattformen ein unerlässliches Instrument.
Diese Plattformen ermöglichen eine passgenaue Suche, die den besonderen Bedürfnissen der Gen Z gerecht wird, während sie gleichzeitig das Markenimage und den Gemeinschaftsbezug von Unternehmen fördern. Durch den Einsatz dieser Plattformen können Unternehmen effizient mit der Generation Z interagieren und ihre Anwerbungsansätze an die einzigartigen Prinzipien und Erwartungen dieser Generation anpassen.

2. Gestaltung eines schnellen und effizienten Bewerbungsprozesses

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Gestaltung des Bewerbungsverfahrens. Dieses sollte auf
mobilen Geräten ebenso einfach und zügig sein wie auf einem Desktop. Lange Formulare,
umfangreiche Dateiuploads oder die Beantwortung von Fragen auf einem kleinen Bildschirm könnten potenzielle Bewerber abschrecken. Eine mögliche Lösung könnte die "Ein-Klick-Bewerbung" sein. Bewerber könnten auf diese Weise einfach ihr Profil oder Online-Lebenslauf verlinken oder anhängen und senden - das ist unkompliziert und spart Zeit!

3. Nutzung sozialer Medien als Rekrutierungskanäle

Aber wie erreicht man die Generation Z am besten? Die Antwort lautet: über Social Media. Angesichts des intensiven "Talentkampfes" könnte es sinnvoll sein, eine Jobbörse auf Instagram einzurichten. Instagram ist schliesslich einer der Social-Media-Kanäle, der von der Generation Z am meisten genutzt wird. Aber auch TikTok könnte ein effektives Werkzeug sein, um diese Altersgruppe zu erreichen.

Fazit

Die Generation Z hält entschlossen Einzug in die Arbeitswelt, dabei ist die Beachtung ihrer
spezifischen Merkmale und Bedürfnisse für eine erfolgreiche Talentgewinnung entscheidend. Die
Nutzung von Technologie und regionalen Plattformen für die Rekrutierung sowie eine schnelle und effiziente Gestaltung des Bewerbungsprozesses sind dabei besonders wirksame Strategien.