Welche Auswirkungen hat das Wohlbefinden der Mitarbeitenden auf den Unternehmenserfolg? - jobmittelland.ch
117 Artikel für deine Suche.

Welche Auswirkungen hat das Wohlbefinden der Mitarbeitenden auf den Unternehmenserfolg?

Veröffentlicht am 07.03.2024 von Marcel Penn, Marketing- & Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
auswirkungen-des-wohlbefindes-der-mitarbeitenden-auf-unternehmenserfolg
Welchen Anteil am Erfolg eines Unternehmens hat die Tatsache, dass sich ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin am Arbeitsplatz wohl fühlt? Personalverantwortliche haben in den letzten Jahren den Begriff des Wohlbefindens neu entdeckt.
Eine Stärkung der Motivation erhöht die Produktivität 

Es hat sich gezeigt, dass die Stärkung der Motivation die Leistungsfähigkeit der Belegschaft erhöht und zum Unternehmenserfolg beiträgt. Das bedeutet: Je mehr eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter das Gefühl hat, aktiv etwas bewirken zu können, desto motivierter und gewissenhafter wird die Arbeit erledigt. Sowohl eine deutliche Überforderung als auch eine dauerhafte Unterforderung zerstören die Motivation und Arbeitsleistung von Beschäftigten.

Freiräume bei Arbeitsabläufen und eine offene, wertschätzende Kommunikation innerhalb des Teams schaffen nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima, sondern tragen direkt zum Erfolg eines Unternehmens bei. Dabei sollte ein Feedback ernst gemeint sein und nicht nur eine leere Worthülse darstellen. Vorgesetzte unterschätzen häufig die Wirkung ihrer Worte auf die Mitarbeitenden und die langfristigen Effekte, die eine unglücklich formulierte Kritik - und auch ausbleibendes Lob - nach sich ziehen können. 

Führungskräfte sollten in ihrem rhetorischen Verhalten geschult werden

Eine Schulung des Einfühlungsvermögens in die Lebenswelt der Mitarbeitenden und eine angemessene Kommunikation ist für Führungskräfte sinnvoll. Auf diese Weise können Anzeichen von Stress und Überforderung der Beschäftigten schon in einem frühen Stadium erkannt und angesprochen werden. Konflikte und Probleme sollten nicht ignoriert oder kleingeredet, sondern ernst genommen werden, und die gemeinsame Suche nach konstruktiven Lösungen sollte selbstverständlich sein.

Viele Führungskräfte unterschätzen die Bedeutung zufriedener Teammitglieder und die Wirkung ihrer Worte auf effiziente Abläufe und funktionierende Prozesse. Dies kann allerdings nicht allein den Führungskräften angelastet werden. Viele fachlich ausgezeichnete Personen steigen quasi «über Nacht» in Führungspositionen auf und stellen dann fest, dass es alles andere als einfach ist, Kritik und Lob angemessen zu äussern. Wenn man bedenkt, welche weitreichenden Auswirkungen eine mangelhafte Kommunikation auf die Teamleistung und den Unternehmenserfolg haben kann, ist ein gezieltes Kommunikationstraining für Führungskräfte eine sehr sinnvolle Investition.

Gesundheit bedeutet nicht nur die Abwesenheit von Krankheiten 

Ein entscheidender Unterschied zu früheren Präventionsmodellen ist die Erkenntnis, dass Gesundheit nicht nur die Abwesenheit von Krankheit und körperlichen Gebrechen darstellt, sondern ganzheitlich gesehen werden sollte. In der Vergangenheit wurde in Betrieben häufig der Fokus auf die Vermeidung von Arbeitsunfällen und wenig Wert auf die Steigerung des psychischen Wohlbefindens gelegt. Auch wenn Massnahmen, die auf das körperliche Wohlbefinden zielen, selbstverständlich ihre Berechtigung haben (zum Beispiel ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze), darf dies nicht die einzige Massnahme zur betrieblichen Gesundheitsförderung sein.

Entspannungsräume für Pausen, eine Investition in die Teamentwicklung und ein empathisches Verhalten der Vorgesetzten bewirken einen niedrigeren Stand an Krankheitstagen. Fehlzeiten durch psychische Beeinträchtigungen werden durch ein wertschätzendes Arbeitsumfeld und eine Reduzierung von belastenden Faktoren minimiert. Auf diese Weise tragen Vorgesetzte mit einem echten Interesse an der Lebenswelt ihrer Mitarbeitenden zu einer besseren Arbeitsatmosphäre und letztendlich auch zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens bei.